Buli 16 Mannschaft 2

Auch am dritten Bundesliga Kampftag kein Sieg für Gröbenzells Judo Frauen

Am 28.5.16 hieß der Gegner TSG Backnang. Backnang belegt aktuell Platz zwei der Gruppe Süd und Gröbenzell muss sich mit dem letzten Platz zufrieden geben.
Zita Notter startete in der Gewichtsklasse über 78 kg. Es begann gut Zita konnte ihren Kampf gewinnen und brachte die Gröbenzeller Frauen in Führung. Das war ein Traumstart.
Tina Baumann musste eine Gewichtsklasse höher antreten und sich vorzeitig der Kämpferin aus Backnang beugen.
Ebenso erging es Tina Dersch gegen Romy Tarangul, der Olympia Starterin von 2012.
Ann-Kathrin Schubert verlor mit Haltegriff.
Stefanie Klinger konnte gut mit der amtierenden Deutschen Meisterin Katharina Menz mithalten.
Nach 2:30 geriet Steffi in eine Hebeltechnik und musste aufgeben.
Alexandra Okroy und Sarah Kappler hatten es mit den Niederländischen Nationalkader Athletinnen
Birgit Ente und Tecla Grol zu tun.
Beide mussten ihre Punkte abgeben. Sarah wurde leider wegen unerlaubtem Griff ans Bein disqualifiziert.
Nach der Hinrunde stand es nun 1:6 für Backnang.
Für die Rückrunde mussten nun auf beiden Seiten mindestens zwei neue Kämpferinnen eingewechselt werden.
Erneut startete Zita Notter. Zita erhielt vier Bestrafungen und der Punkt ging durch Disqualifikation an Jasmine Delorme.
Alexandra Brem startete bis 78 kg gegen Anntoinette Hennink die dritte Holländerin auf Backnangs Seite und Tina Dersch musste gegen Tecla Grol ran.
Alexandra musste sich einem Harai Goshi und Tina einer Würgetechnik beugen.
Maike Frye und Steffi Klinger verloren ihre Kämpfe.
Alexandra Okroy konnte ein Unentschieden erzielen.
Die Begegnung endete wie sie begann mit einem Sieg. Im letzten Kampf des Tages erkämpfte Sara Kappler einen Sieg mit zwei schönen Außensicheln und ging als Siegerin von der Matte.
Auch wenn das Endergebniss mit 2:11 deutlich ist war man auf Gröbenzeller Seite zufrieden.
Es sind auch die kleinen Erfolge über die sich die Gröbenzellerinnen freuen können. An jeden Kampftag gelang ein Sieg mehr und die Kämpferinnen gewinnen an Kampferfahrung auf diesem hohen Niveau.
Viel Zeit bleibt nicht zum erholen.
Bereits am 18.6.16 geht es in eigener Halle weiter.
Gäste sind die Nachbarn aus Großhadern.
Kampfbeginn ist um 17:00 Uhr und wie immer ist der Eintritt frei.

Randoriturnier_07.05.16

Randori Turnier – ein voller Erfolg

Vor dem ersten Heimkampf der Bundesligamannschaft hatte auch das Randoriturnier für die Judoka der Altersklassen U10 bis U12 in Gröbenzell Premiere. Trotz langem Wochenende und vielen Kommunionen folgten einige Judoka aus benachbarten Vereinen und auch zahlreiche Gröbenzeller der Einladung der Jugendleitung. Nach einem gemeinsamen Aufwärmprogramm hatten die Kids die Möglichkeit bis zu 19 Randori (Übungskämpfe) mit Partnern aus anderen Tranings oder anderen Vereinen zu machen.

Weiterlesen

Anneliese Trappe, 16 verliert zwar gegen die Leipzigerin Mara Kraft, hält aber erstaunlich gut mit.   (Foto:  Günther Reger)

1. Bundesliga in Gröbenzell – Provinz gegen Profis

Die Kämpferinnen des SC Gröbenzell stehen in der Bundesliga auf verlorenem Posten. Sie wissen das – und nehmen die Situation mit geradezu fernöstlichem Gleichmut.
Eine Wahl hatten die Judo-Frauen des SC Gröbenzell eigentlich nicht. Nun standen sie hier, in ihrer Halle, und mussten in der Bundesliga kämpfen. Ob sie das nun von ganzem Herzen wollten – oder nicht. Die Erste, die auf die Matte trat, Sonja Weissensteiner, ging schon nach elf Sekunden zu Boden. Am Ende stand es 1:12 gegen den JC Leipzig, den wahrscheinlich leichtesten Gegner in diesem Jahr für die Gröbenzellerinnen. In der Vorwoche hatte das Team gegen Meister Speyer 0:14 verloren. „Wir haben uns gut geschlagen“, fand Teamchefin Christa Frey. Weiterlesen

?????????????

Qualifikation zum Jugendligafinale

Bei einem intensiven Judowochenende (24. + 25.05.2016) durfte unseres junge MU12 Mannschaft am Samstag wertvolle Kampferfahrungen auf der Südbayerischen Meisterschaft sammeln. Leider hat es nicht ganz gereicht für eine Qualifikation zur Bayerischen. Aber schon am Sonntag lieferten die Jungs in der MU12 bei der Rückrunde der Jugendliga wieder wertvolle Punkte für die Qualifikation ins Jugendligafinale. Vor heimischem Publikum legte die U12 gegen Ammerland Münsing mit 4:1 vor. Zwischendurch wurde es dann zwar nochmal eng, aber am Ende stand es 8:7 für die Mannschaft aus Gröbenzell, die aus 18 Kämpfern der Altersklassen MU12, MU15 und MU18 besteht. Ebenfalls 8:7 lautete das Ergebnis der zweiten Begegnung gegen den MTV Ingolstadt, hier aber für die Ingolstädter.

Als Zweitplatzierter aus Hin- und Rückrunde der Gruppe Nord qualifizierete sich damit das Jugendligateam aus Gröbenzell direkt für das Finale, dass zeitgleich mit dem Finale der Mädchen am 17.Juli 2016 stattfindet.

SONY DSC

Bundesligaauftakt geht daneben

Gleich am ersten Kampftag der neuen Saison hatten es die Judo Frauen des 1. SC Gröbenzell mit dem amtierenden Deutschen Meister und dritten der Europa-League dem JSV Speyer zu tun.
Auch zu früheren Erstligazeiten war man schon in Speyer zu Gast.
In der vereinseigenen, riesigen Halle des JSV konnten die Gröbenzellerinnen noch nie gewinnen. Auch dieses Mal war allen klar, dass ein Sieg unmöglich war.
Weiterlesen

Erima 1000_550

2x Gold und 1x Bronze beim internationalen Judo-Turnier in Österreich

Erima-Trophy, 24. Internationales Judo-Turnier in Rohrbach/Österreich

Am 1. Ferientag starteten vier unserer Judoka-Mädchen in einer „Auswahl“ des Bayerischen Landesverbandes zur Erima-Trophy nach Österreich.
Für alle Gröbenzeller war es das erste Turnier mit internationaler Besetzung.
444 Teilnehmer aus sieben Nationen kämpften ein Wochenende lang in Einzel- und Teamwettbewerben um Pokale und Medaillen.
Unterstützt und gecoacht vom bayerischen Landestrainer Fabian Seidlmeier gelang Carolin Marquart (U16, -52 kg) und Esther Ringler in der (U14, -57 kg) ein souveräner Durchmarsch bis ins Finale. Beide konnten auch ihre Finalkämpfe für sich entscheiden und glücklich Goldmedaille und Pokal in Empfang nehmen.
Hanna Ostermeyer (U14, -44kg) gelangen ebenfalls zwei Siege, ehe sie sich dem starken Teilnehmerfeld beugen musste. Am Ende errang sie dennoch mit ihrer bayerischen Teamkameradin Jasmin Lochen (TV Abensberg) den verdienten 3. Platz.
Nicht ganz so glücklich verlief der Wettkampftag für Katharina Wittig (U14, -44 kg). Trotz guter Kampftechnik gelang ihr nur ein Sieg und somit schied sie rasch aus dem Wettbewerb aus.
Auf der langen Heimfahrt gab es dann noch viel zu besprechen und zu analysieren, was die Grenzpolizei mit ihrer Ausweiskontrolle nur kurzfristig unterbrechen konnte.

1k55-5244

Erfolgreicher Start in die Jugendliga

Am Sonntag fand in Wolfratshausen die Hinrunde der Jugendliga 2016 statt. Unsere Mannschaft ist mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet. Zahlenmäßig war die angetretene Mannschaft zwar klein, umso größer war aber der Zusammenhalt. Herzlichen Glückwunsch an alle, die mit dabei waren! Ihr habt alle toll gekämpft und super angefeuert! Weiterlesen

Bronze beim Spitzbubenturnier

Mit zwei schnellen Siegen kämpfte sich Alejandro Wasner ins Halbfinale des Spitzbubenturniers in Peiting, erstmals als Bayern-Sichtungsturnier ausgetragen, vor. Dort unterlag er dem späteren Sieger Mohammad Schwäbisch, konnte sich anschließend aber mit einer tollen Bodentechnik die Bronzemedaille erkämpfen.