3. Faschingsturnier in Puchheim

Dieses Jahr wurden zur Faschingszeit nicht Kamellen gesammelt, sondern Medaillen.

Am 09.02.19 starteten 22 gröbenzeller Judokas in drei Altersklassen (U9/U11/U13) beim Faschingsturnier im benachbarten Puchheim.
Alle gaben ihr Bestes, so dass es einige sehr beeindruckende Kämpfe zu sehen gab.
Daher war es auch nicht verwunderlich , dass wir mit 4x Gold, 7x Silber und 3x Bronze das Siegertreppchen gut besetzten.
Aber auch bei den Viert- und Fünftplatzierten fehlte nicht viel und es war die eine oder andere Medaille in greifbarer Nähe. Weiterlesen

Mit neuen Gürtel ins neue Jahr

Wir gratulieren vier von unseren Kämpfern zur bestandenen Gürtelprüfung! Gefragt waren in der Prüfung Wurf- und Bodentechniken, Anwendungsaufgaben Stand und Bodenanwendungen, Randori und Kata – und auch japanische Vokabeln waren hilfreich. Die glücklichen Judoka sind Marie Marquart, Linus Germayer (3. Kyu – Grüngurt), Maximilian Marquart und Paul Hutschenreuther (1. Kyu – Braungurt). Unterstützt wurden Sie von Johannes Böhm, der bereits Braungurtträger ist.

Nur erste und zweite Plätze für junge Gröbenzeller Judoka

Das vergangene Wochenende war sehr erfolgreich für die jungen Gröbenzeller Judokas und ihren Trainer Nick Cariss. Beim Ranglistenturnier und der oberbayerischen Einzelmeisterschaft in Palling belegten alle Starter erste oder zweite Plätze in ihren Gewichts- und Altersklassen. Erste Plätze belegten in der U14 Marie Marquart und Linus Germayer. Zweite Plätze belegten Ronja Müller (U14) und Maxi Marquardt (U17). Oberbayerische Meister der U21 wurden Carolin Marquart und Andi Keim.

Bronze für Hanna Ostermeyer auf der Süddeutschen Meisterschaft

Am 04. November fand in Pforzheim die Süddeutsche Meisterschaft der weiblichen U15 statt. Vom 1. SC Gröbenzell hatte sich Hanna Ostermeyer als bayerische Meisterin qualifiziert.
In der Klasse bis 63 kg startete Hanna sofort hochmotiviert in der ersten Runde gegen Pia Kerler aus Regensburg und konnte den Kampf nach nur 5 Sekunden mit einem Tani-o-Toshi Angriff für sich verbuchen.
Im Viertelfinale wartete Verena Auer vom TV Altdorf. Hanna dominierte den Kampf von Beginn an und konnte auch diesen vorzeitig beenden – diesmal mit ihrer Spezialtechnik dem O-goshi (Hüftwurf). Für diesen Ipponsieg wurde sie mit dem Einzug ins Halbfinale belohnt.
Dort traf die Gröbenzellerin auf Magdalena Scherer vom JKC Kümmersbruck, die sie 4 Wochen zuvor auf der bayerischen Meisterschaft im Viertelfinale besiegen konnte. Hanna begann entschlossen und hatte Scherer nach einem Bodenkampf bereits im Haltegriff, den sie aber leider nicht halten konnte. Nach einem versuchten Tani-o-Toshi Angriff geriet Hanna selbst in einen Haltegriff aus dem sie sich nicht mehr befreien konnte.
Nach kurzer Enttäuschung stand schnell das neue Ziel fest: Bronze gewinnen.
Im Kampf um Platz 3 wartete wie im Finale der bayerischen Meisterschaft Sarah Filgertshofer vom SV Wackersberg-Arzbach. Für den ersten Tani-o-Toshi Angriff vergaben die Kampfrichter noch nur eine waza-ari Wertung. Mit dem zweiten – wenige Sekunden später – sicherte sich Hanna einen Ippon und damit den Sieg und damit einen großartigen 3. Platz auf der höchsten Meisterschaft in dieser Altersklasse.
Wir gratulieren der jungen Sportlerin und freuen uns mit ihr über den Treppchenplatz.